Auf ins Internet

Das Microsoft Plus! Paket enthält zusätzliche Software für den Zugang ins Internet. Dazu zählt ein Assistent, der die Einrichtung erleichtert und ein Web-Browser, der auf NCSA Mosaic basiert. Sie können aber auch ohne Microsoft Plus! zum Internet verbinden, da die Kommunikation mit dem DFÜ-Netzwerk abgewickelt wird.
Sofern es bei Ihnen nicht im Einsatz ist, müssen Sie das TCP/IP-Protokoll aktivieren, das für die Internet-Verbindung obligatorisch ist. Rufen Sie hierzu das Dialogfeld »Netzwerkeigenschaften« auf, und wählen Sie folgendes »Hinzufügen, Protokoll, Microsoft, TCP/IP«.
Passen Sie zum Abschluß die TCP/IP-Eigenschaften an die Vorgaben Ihres Internet-Providers an. Wichtig ist hier vor allem Ihre IP-Adresse (sofern diese nicht automatisch vergeben wird) und der DNS-Server. Die Subnet-Mask Ihrer IP-Adresse bestimmt Windows 95 normalerweise von alleine richtig. Sie müssen also hierfür keinen Eintrag vornehmen.
Nachdem Sie das TCP/IP-Protokoll eingerichtet haben, fügen Sie im DFÜ-Netzwerk den Eintrag für Ihren Provider hinzu. Hier müssen Sie noch Anpassungen an den Eigenschaften vornehmen. Es darf nur das TCP/IP-Protokoll aktiviert sein.
TIP Nachdem Sie das TCP/IP-Protokoll hinzugefügt haben, wird es automatisch auf alle Netzwerkkarten gebunden. Benötigen Sie in Ihrem LAN kein TCP/IP-Protokoll, sollten Sie diese Bindung wieder entfernen. Sie benötigen lediglich eine Bindung mit dem DFÜ-Adapter.
Jetzt Steht Ihrer ersten Verbindungsaufnahme nichts mehr im Wege. Doppelklicken Sie auf die neue Verbindung im DFÜ-Netzwerk. Im Dialogfeld »Verbinden mit« geben Sie Ihren Benutzernamen und das Paßwort ein, wenn eine automatische Anmeldung bei Ihrem Provider möglich ist. Mehr müssen Sie nicht tun.
Erfordert Ihr Provider allerdings eine manuelle Anmeldung, können Sie sich die Angabe des Benutzernamens und des Paßworts ersparen, da sie ohnehin nicht übernommen werden. Nach der Verbindungsaufnahme erscheint das Terminalfenster mit dem Provider-Login. Geben Sie Ihre Daten ein und fahren Sie mit der Schaltfläche »Weiter« fort.
ACHTUNG Erfordert Ihr Provider eine manuelle Anmeldung oder benutzen Sie eine SLIP-Kommunikation, schalten Sie das Kontrollfeld »Am Netzwerk anmelden« aus. Außerdem müssen Sie die Modem-Konfiguration ändern. Aktivieren Sie im Register »Optionen« das Kontrollfeld »Terminalfenster nach dem Wählen einblenden«.
Jetzt ist die Internet-Verbindung aktiv ! Da das DFÜ-Netzwerk zu Winsock kompatibel ist, können Sie entsprechende Internet-Applikationen nutzen. Versuchen Sie 32-Bit-Varianten dieser Programme zu erhalten (wie die 32-Bit-Version von Netscape Navigator), da es mit 16-Bit-Versionen mitunter zu Problemen kommt. Als Web-Browser gibt es im Grunde nur eine Wahl: den Netscape Navigator. Sie erhalten ihn vom FTP-Server der Firma Netscape (FTP-Adresse: »ftp.netscape.com«). Es ist auch eine spezielle Version für Windows 95 erhältlich.



(c) Jürgen, Richter