Einführung

E-Books


1. Einführung (MS-Dos 6.0)



Über die neue Version von MS-DOS ist zuerst zu sagen, daß sie - wie fast alle ihre Vorgänger - intern kaum Änderungen bringt. Allerdings hat Microsoft einige gute Zusatzprogramme eingekauft und in die Version 6.0 implementiert. Besonders in den Bereichen Speicher- und Festplattenverwaltung wurden einige sehr nützliche Änderungen durchgeführt.
Die wesentlichen Änderungen in der neuen Version von MS-DOS stellen wir Ihnen nun kurz vor:
*
Mit Hilfe des Programms MEMMAKER kann die Belegung der Upper Memory Blocks (UMB) durch speicherresidente Programme und Treiber optimiert werden. In der Version 5.0 mußte der Benutzer die Reihenfolge der Installation von Treibern und speicherresidenten Programmen sorgfältig überprüfen, um die optimale Belegung der UMBs sicherzustellen.
*
Die Anweisungen LOADHIGH und DEVICEHIGH wurden überarbeitet. Der Benutzer kann über Parameter angeben, in welchem Speicherbereich ein Treiber bzw. ein speicherresidentes Programm geladen werden soll.
*
Der MEM-Befehl verfügt jetzt über neue Optionen und liefert mehr und bessere Informationen über die Belegung des Hauptspeichers.
*
Über neue Anweisungen für die Konfigurationsdatei können in der CONFIG.SYS mehrere unterschiedliche Konfigurationen definiert werden. Beim Start von MS-DOS wird in diesem Fall ein Menü angezeigt, aus dem die gewünschte Konfiguration ausgewählt werden kann.
*
Führen Fehler in den Startup-Dateien CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT zu Problemen beim Systemstart, kann deren Bearbeitung bzw. Ausführung unterbunden werden, um das System dennoch starten zu können.
*
In MS-DOS Version 6.0 ist ein Dateienkomprimierungsprogramm - DBLSPACE - integriert, das die Kapazität von Disketten und Festplatten nahezu verdoppeln kann.
*
Der DIR-Befehl wurde um die Option /C erweitert, die bewrikt, daß bei komprimierten Datenträgern der Komprimierungsfaktor angezeigt wird.
*
Der Befehl Backup wurde durch das Programm MSBACKUP ersetzt, das den Sicherungsvorgang schneller und einfacher durchführen läßt. Wahlweise kann auch eine Windows-Version dieses Programms installiert werden.
*
Zur Optimierung der Festplatte steht das Programm DEFRAG zur Verfügung, das fragmentierte Dateien liest und in hintereinanderliegenden Clustern ablegt.
*
Ein neuer Befehl MOVE erlaubt das Verschieben einer Datei bzw. einer Programmgruppe in ein anderes Verzeichnis, auch auf einem anderen Laufwerk.
*
Ebenfalls neu ist der Befehl DELTREE, der Dateien und Unterverzeichnisse (mit ihren Dateien) löscht.
*
Für die Batch-Programmierung gibt es endlich einen Befehl-CHOISE, mit dessen Hilfe der Benutzer mit einer Prozedur etwas besser kommunizieren kann.
*
Das Programm SMARTDRV verfügt jetzt auch über die Option des verzögerten Schreibens, d.h. daß Dateien, die auf eine Festplatte geschrieben werden sollen, so lange in einem internen Puffer gespeichert werden, bis das Betriebssystem genügend Zeit zum Schreiben auf die jeweilige Disk hat.
*
Der Befehl UNDELETE wurde neu überarbeitet. Das neue Programm bietet mehrere unterschiedliche Sicherungsebenen, aus denen der Benutzer eine auswählen kann. Das Programm kann wahlweise auch für Windows installiert werden.
*
Im Lieferumfang der Version 6.0 ist auch ein Anti-Virus-Programm, das über 1300 der zur Zeit bekannten Viren identifizieren und entfernen kann. Auch für dieses Programm gibt es eine Kommandozeilen- und eine Windows-Version.
*
Das Diagnoseprogramm MSD, das bereits im Lieferumfang von Windows enthalten ist, ist nun auch unter MS-DOS 6.0 verfügbar.
*
Die Programme INTERLNK und INTERSVR können für die Kommunikation zwischen zwei PCs eingesetzt werden. Dabei ist es möglich, die Laufwerke des entfernten Computers temporär wie lokale zu verwenden.
*
Speziell für das Arbeiten mit Notebooks ist das Programm POWER gedacht, das die Stromaufnahme temporär verringern kann.
*
Die Version 6.0 verfügt über ein umfangreiches Online-Hilfssystem, in dem alle Befehle mit Beispielen beschrieben werden. Für alle Befehle kann die entsprechende Hilfe durch Eingabe von:
HELP Befehlsname
aktiviert werden.

(c) Jürgen Richter